Manuel Ballmer (GLP, links) und Peter Riebli (SVP) beim Streitgespräch in einem Sitzungszimmer im provisorischen Regierungsgebäude in Liestal. Bilder Janis Erne

«Gesetz ist Türöffner für Sanierungs pflichten» – «Das ist Angstmacherei»

Streitgespräch über das neue Energiegesetz mit Gegner Peter Riebli (SVP) und Befürworter Manuel Ballmer (GLP)
Am 9. Juni stimmt das Baselbiet über das vom Landrat revidierte Energiegesetz ab, das primär Ziele für die Baselbieter Klimaneutralität bis 2050 vorgibt. ...
Manuel Ballmer (GLP, links) und Peter Riebli (SVP) beim Streitgespräch in einem Sitzungszimmer im provisorischen Regierungsgebäude in Liestal. Bilder Janis Erne

«Gesetz ist Türöffner für Sanierungs pflichten» – «Das ist Angstmacherei»

Streitgespräch über das neue Energiegesetz mit Gegner Peter Riebli (SVP) und Befürworter Manuel Ballmer (GLP)
Am 9. Juni stimmt das Baselbiet über das vom Landrat revidierte Energiegesetz ab, das primär Ziele für die Baselbieter Klimaneutralität bis 2050 vorgibt. ...
Rund zwei Dutzend Personen ergriffen an der Generalversammlung das Wort für Peter Riebli; Sutters Unterstützer blieben mehrheitlich still. Bild Willi Wenger

Mehr als 300 Mitglieder an Präsidiumswahl

Die Mitglieder der SVP Baselland haben Peter Riebli zum neuen Präsidenten gewählt. Er überflügelte seinen Konkurrenten Johannes Sutter um 50 Stimmen.

Rund zwei Dutzend Personen ergriffen an der Generalversammlung das Wort für Peter Riebli; Sutters Unterstützer blieben mehrheitlich still. Bild Willi Wenger

Mehr als 300 Mitglieder an Präsidiumswahl

Die Mitglieder der SVP Baselland haben Peter Riebli zum neuen Präsidenten gewählt. Er überflügelte seinen Konkurrenten Johannes Sutter um 50 Stimmen.

Peter Riebli erwarte von den SVP-Mitgliedern Loyalität, sodass zukünftige Probleme nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Bild Willi Wenger

Aussprache soll Ruhe in die Partei bringen

Mit Peter Riebli übernimmt einer die Baselbieter SVP-Parteileitung, der als «Hardliner» gilt. Nach den Vorwürfen an den Buckter aus den eigenen Reihen und dessen Absetzung als Fraktionschef, scheint die Partei nun gespalten zu sein. Wie kann die SVP in diesem Zustand weiterfah ...
Peter Riebli erwarte von den SVP-Mitgliedern Loyalität, sodass zukünftige Probleme nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Bild Willi Wenger

Aussprache soll Ruhe in die Partei bringen

Mit Peter Riebli übernimmt einer die Baselbieter SVP-Parteileitung, der als «Hardliner» gilt. Nach den Vorwürfen an den Buckter aus den eigenen Reihen und dessen Absetzung als Fraktionschef, scheint die Partei nun gespalten zu sein. Wie kann die SVP in diesem Zustand weiterfah ...
Der von Sunrise gewählte Standort für die 28 Meter hohe Antenne (im Bild die Pro-
filstange) befindet sich auf dem Areal der Firma Rieder & Co. AG an der Wittnauerstrasse.
Bild zvg

Antennengegner lassen nicht locker

Die Gemeindeversammlung soll über den Standort für eine von Sunrise geplante Handy-Antenne abstimmen. Dies verlangt ein Antrag aus der Bevölkerung. Verbindlich wäre so ein Entscheid für das Telekom-Unternehmen allerdings nicht.

Der von Sunrise gewählte Standort für die 28 Meter hohe Antenne (im Bild die Pro-
filstange) befindet sich auf dem Areal der Firma Rieder & Co. AG an der Wittnauerstrasse.
Bild zvg

Antennengegner lassen nicht locker

Die Gemeindeversammlung soll über den Standort für eine von Sunrise geplante Handy-Antenne abstimmen. Dies verlangt ein Antrag aus der Bevölkerung. Verbindlich wäre so ein Entscheid für das Telekom-Unternehmen allerdings nicht.

{{alt}}

Budget im dritten Anlauf abgesegnet

Der Seltisberger Souverän hat das Budget 2024 beschlossen – im dritten Anlauf. Das Volk wendete damit eine vom Kanton angedrohte aufsichtsrechtliche Verfügung ab. 133 der 151 anwesenden Stimmberechtigten fixierten letztlich den Voranschlag des laufenden Jahres mit einem Steuerfuss von ...
{{alt}}

Budget im dritten Anlauf abgesegnet

Der Seltisberger Souverän hat das Budget 2024 beschlossen – im dritten Anlauf. Das Volk wendete damit eine vom Kanton angedrohte aufsichtsrechtliche Verfügung ab. 133 der 151 anwesenden Stimmberechtigten fixierten letztlich den Voranschlag des laufenden Jahres mit einem Steuerfuss von ...
Am Sonntag werden die noch vakanten Sitze in den Gemeinderäten vergeben. Bild zvg

Nachwahlen mit und ohne Kandidierende

Bei den Gesamterneuerungswahlen von Anfang März konnten in zwölf Oberbaselbieter Gemeinden die Gemeinderäte nicht vollständig besetzt werden. Aus diesem Grund kommt es am kommenden Sonntag zu einem zwe ...

Am Sonntag werden die noch vakanten Sitze in den Gemeinderäten vergeben. Bild zvg

Nachwahlen mit und ohne Kandidierende

Bei den Gesamterneuerungswahlen von Anfang März konnten in zwölf Oberbaselbieter Gemeinden die Gemeinderäte nicht vollständig besetzt werden. Aus diesem Grund kommt es am kommenden Sonntag zu einem zwe ...

Martin Rebmann

Gleiches Ziel, andere Lebenswege

Martin Rebmann (63) und Nathan Walder (30) bewerben sich um den freien Sitz im Lupsinger Gemeinderat. Das Alter ist wohl der grösste Unterschied zwischen den beiden: Ihre Ziele und Motivationen sind beinahe identisch.

Martin Rebmann

Gleiches Ziel, andere Lebenswege

Martin Rebmann (63) und Nathan Walder (30) bewerben sich um den freien Sitz im Lupsinger Gemeinderat. Das Alter ist wohl der grösste Unterschied zwischen den beiden: Ihre Ziele und Motivationen sind beinahe identisch.

Gartencheminées, Hecken und Sitzplätze gehören laut Raumplanungsgesetz nicht auf Kulturland. Bild ch.

Gartensitzplatz am falschen Ort

SVP-Landrat Florian Spiegel wehrt sich mit einer Motion gegen Verfügungen des Kantons, Gartenanlagen mit Sitzplätzen oder Pergolas und Hecken in Landwirtschaftszonen zurückzubauen. Am Donnerstag wird das Parlament darüber beraten.

Gartencheminées, Hecken und Sitzplätze gehören laut Raumplanungsgesetz nicht auf Kulturland. Bild ch.

Gartensitzplatz am falschen Ort

SVP-Landrat Florian Spiegel wehrt sich mit einer Motion gegen Verfügungen des Kantons, Gartenanlagen mit Sitzplätzen oder Pergolas und Hecken in Landwirtschaftszonen zurückzubauen. Am Donnerstag wird das Parlament darüber beraten.

{{alt}}

Klappt es im nächsten Anlauf?

Die Thürnerinnen und Thürner haben es gut: 2022 und 2023 mussten sie nichts für die Grüngutentsorgung zahlen, und auch im laufenden Jahr wird keine Rechnung in ihre Häuser flattern. Der Grund dafür? Die Gemeinde kann von den ...

{{alt}}

Klappt es im nächsten Anlauf?

Die Thürnerinnen und Thürner haben es gut: 2022 und 2023 mussten sie nichts für die Grüngutentsorgung zahlen, und auch im laufenden Jahr wird keine Rechnung in ihre Häuser flattern. Der Grund dafür? Die Gemeinde kann von den ...

Laut dem Zunzger Gemeinderat sind die Vorgaben für den Gewässerraum nun eingehalten – im Bild der Diegterbach. Bilder svr.

Neue Gewässerräume durchgewunken

Der Souverän meinte es gut mit seinem Gemeinderat und winkte sämtliche Geschäfte an der Zunzger Gemeindeversammlung durch. So auch die umstrittene Anpassung der Gewässerräume. Nur die Digitalisierung bei der Grüngutsammlung gab zu reden.

Laut dem Zunzger Gemeinderat sind die Vorgaben für den Gewässerraum nun eingehalten – im Bild der Diegterbach. Bilder svr.

Neue Gewässerräume durchgewunken

Der Souverän meinte es gut mit seinem Gemeinderat und winkte sämtliche Geschäfte an der Zunzger Gemeindeversammlung durch. So auch die umstrittene Anpassung der Gewässerräume. Nur die Digitalisierung bei der Grüngutsammlung gab zu reden.

Fredi Binggeli spürte den Rückhalt aus dem bürgerlichen Lager nicht. Bild zvg

Fredi Binggelis Comeback misslingt deutlich

Stebler, Pichler und Fogetta ergänzen die vier Bisherigen im Gemeinderat
Dank der Last-Minute-Kandidatur von Fredi Binggeli ist es in Sissach überhaupt zu einer Wahl gekommen. Doch seine Rückkehr in den Gemeinderat verpasste er mit 448 Stimmen diskussionslos. Präsident Peter Buser ...
Fredi Binggeli spürte den Rückhalt aus dem bürgerlichen Lager nicht. Bild zvg

Fredi Binggelis Comeback misslingt deutlich

Stebler, Pichler und Fogetta ergänzen die vier Bisherigen im Gemeinderat
Dank der Last-Minute-Kandidatur von Fredi Binggeli ist es in Sissach überhaupt zu einer Wahl gekommen. Doch seine Rückkehr in den Gemeinderat verpasste er mit 448 Stimmen diskussionslos. Präsident Peter Buser ...
Ab dem 1. Juli in Gelterkinden am Ruder (von links): Christoph Belser (SP), Martin Rüegg (SP), Thomas Persson (BZG), Manuela Schällibaum (BZG), Alain Bruggisser (BZG) und Urs Dünner (parteilos). Nicht auf dem Bild ist Mattias Schürch (SP). Bild Christian Horisberger

Im dritten Anlauf in den Gemeinderat gewählt

Urs Dünners Ausdauer zahlt sich aus – Sonia Gubitoso scheitert
Im Gelterkinder Gemeinderat bleibt das politische Kräfteverhältnis in der kommenden Amtsperiode gewahrt. Das rechte und das linke Lager belegen weiterhin je drei Sitze. Der Parteilose Urs Dünner bildet das Zünglein ...
Ab dem 1. Juli in Gelterkinden am Ruder (von links): Christoph Belser (SP), Martin Rüegg (SP), Thomas Persson (BZG), Manuela Schällibaum (BZG), Alain Bruggisser (BZG) und Urs Dünner (parteilos). Nicht auf dem Bild ist Mattias Schürch (SP). Bild Christian Horisberger

Im dritten Anlauf in den Gemeinderat gewählt

Urs Dünners Ausdauer zahlt sich aus – Sonia Gubitoso scheitert
Im Gelterkinder Gemeinderat bleibt das politische Kräfteverhältnis in der kommenden Amtsperiode gewahrt. Das rechte und das linke Lager belegen weiterhin je drei Sitze. Der Parteilose Urs Dünner bildet das Zünglein ...

Abstimmung

Abstimmung

Deutliches Ja zur Volksinitiative für eine 13. AHV-Rente

In der Schweiz gibt es eine 13. AHV-Rente. Erstmals haben Volk und Stände mit einer Volksinitiative einen Ausbau der AHV gutgeheissen. Auch das Ständemehr hat die Initiative geschafft – 16 Kantone sagten Ja.

Deutliches Ja zur Volksinitiative für eine 13. AHV-Rente

In der Schweiz gibt es eine 13. AHV-Rente. Erstmals haben Volk und Stände mit einer Volksinitiative einen Ausbau der AHV gutgeheissen. Auch das Ständemehr hat die Initiative geschafft – 16 Kantone sagten Ja.

{{alt}}

In zwölf Gemeinden fehlt es noch an Kandidierenden

Zwölf Gemeinden im Erscheinungsgebiet der «Volksstimme» verfügen über weniger Kandidierende, als Gemeinderatssitze zu vergeben sind. Kampfwahlen gibt es am Sonntag in neun Dörfern.

{{alt}}

In zwölf Gemeinden fehlt es noch an Kandidierenden

Zwölf Gemeinden im Erscheinungsgebiet der «Volksstimme» verfügen über weniger Kandidierende, als Gemeinderatssitze zu vergeben sind. Kampfwahlen gibt es am Sonntag in neun Dörfern.

Die Neuen sind keine unbeschriebenen Blätter

Die vier Neukandidierenden für den Sissacher Gemeinderat zu Investitionen und Steckenpferden

Die Neuen sind keine unbeschriebenen Blätter

Die vier Neukandidierenden für den Sissacher Gemeinderat zu Investitionen und Steckenpferden

Bei Neubauten dürfen ab Oktober nur noch erneuerbare Heizsysteme, wie zum Beispiel Wärmepumpen, eingebaut werden. Bild zvg

Solar- und Wärmepumpen pflicht

Das neue Dekret zum Energiegesetz soll ab dem 1. Oktober gelten. Fortan müssen neue Häuser mit einer Solaranlage ausgerüstet werden. Kaputte Öl- und Gasheizungen müssen ab 2026 durch erneuerbare Heizsysteme wie Wärmepumpen ersetzt werden. Die SVP und FDP sind erbost.

Bei Neubauten dürfen ab Oktober nur noch erneuerbare Heizsysteme, wie zum Beispiel Wärmepumpen, eingebaut werden. Bild zvg

Solar- und Wärmepumpen pflicht

Das neue Dekret zum Energiegesetz soll ab dem 1. Oktober gelten. Fortan müssen neue Häuser mit einer Solaranlage ausgerüstet werden. Kaputte Öl- und Gasheizungen müssen ab 2026 durch erneuerbare Heizsysteme wie Wärmepumpen ersetzt werden. Die SVP und FDP sind erbost.

Urs Roth Bild zvg

«Aus betriebswirtschaftlichen Gründen falsch»

2019 ist das Vorhaben am Nein in Basel gescheitert – jetzt soll die Idee einer Fusion der Kantonsspitäler in Basel-Stadt und Baselland neu belebt werden. Die SP hat dazu Vorstösse in beiden Kantonsparlamenten eingereicht. SP-Landrat und Gesundheitsexperte Urs Roth (Niederdorf) wehrt ...
Urs Roth Bild zvg

«Aus betriebswirtschaftlichen Gründen falsch»

2019 ist das Vorhaben am Nein in Basel gescheitert – jetzt soll die Idee einer Fusion der Kantonsspitäler in Basel-Stadt und Baselland neu belebt werden. Die SP hat dazu Vorstösse in beiden Kantonsparlamenten eingereicht. SP-Landrat und Gesundheitsexperte Urs Roth (Niederdorf) wehrt ...
Tanja Cucè, Co-Präsidentin des VPOD Region Basel und ehemalige SP-Landrätin, Lausen

JA ZUR 13. AHV-RENTE, NEIN ZUR RENTENINITIATIVE

Eine 13. AHV-Rente kommt allen zugute
Nach einem Leben voller Arbeit haben immer mehr Rentnerinnen und Rentner Mühe, über die Runden zu kommen. Mieten, Krankenkassenprämien und Preise für Lebensmittel – die Kosten steigen, alles wird teurer. Die Teuerung frisst den Rentnerinnen ...
Tanja Cucè, Co-Präsidentin des VPOD Region Basel und ehemalige SP-Landrätin, Lausen

JA ZUR 13. AHV-RENTE, NEIN ZUR RENTENINITIATIVE

Eine 13. AHV-Rente kommt allen zugute
Nach einem Leben voller Arbeit haben immer mehr Rentnerinnen und Rentner Mühe, über die Runden zu kommen. Mieten, Krankenkassenprämien und Preise für Lebensmittel – die Kosten steigen, alles wird teurer. Die Teuerung frisst den Rentnerinnen ...
Saskia Schenker, Landrätin FDP, Direktorin Arbeitgeberverband Region Basel, Itingen

NEIN ZUR 13. AHV-RENTE, JA ZUR RENTENINITIATIVE

Die AHV besser finanziell absichern
Die linken Parteien und Gewerkschaften behaupten, die AHV habe kein Finanzierungsproblem und man könne deren Ausgaben mit einer 13. AHV-Rente munter erhöhen. Dabei musste die Politik der Bevölkerung innert kurzer Zeit bereits zusätzliche Kosten ...
Saskia Schenker, Landrätin FDP, Direktorin Arbeitgeberverband Region Basel, Itingen

NEIN ZUR 13. AHV-RENTE, JA ZUR RENTENINITIATIVE

Die AHV besser finanziell absichern
Die linken Parteien und Gewerkschaften behaupten, die AHV habe kein Finanzierungsproblem und man könne deren Ausgaben mit einer 13. AHV-Rente munter erhöhen. Dabei musste die Politik der Bevölkerung innert kurzer Zeit bereits zusätzliche Kosten ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote