«Das zielt am eigentlichen Sinn vorbei»

Do, 01. Jul. 2021

Landräte üben Kritik an Basler Konzept für Mobility-Pricing-Projekt

Basel-Stadt will versuchsweise Gebühren für die Nutzung seiner Strassen einziehen. Dies, um das Netz vor der Überlastung in Stosszeiten zu bewahren. Dass im entsprechenden Konzeptentwurf der öV nicht berücksichtigt wird, stösst im Baselbiet auf Kritik.

Sebastian Schanzer

Der Kanton Basel-Stadt will versuchsweise eine Gebühr für die Nutzung seines Strassennetzes einführen. Er hat sich für ein entsprechendes Pilotprojekt beim Bund beworben, wie die Basler Regierung Anfang Woche mitteilte. Das Bundesamt für Strassen (Astra) möchte praktische Erfahrungen im sogenannten Mobility Pricing sammeln und hatte die Kantone aufgerufen, sich mit entsprechenden Konzepten für die Durchführung eines Pilotprojekts zu bewerben. «Mobility…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote