Sparen mit Spitalliste

Fr, 28. Mai. 2021

Kantone nehmen die Spitäler stärker in die Pflicht

Mit der ersten gleichlautenden Spitalliste wollen Baselland und Basel-Stadt die Tendenzen zur medizinischen Überversorgung reduzieren. Die Spitäler müssen ihre stationären Eingriffe zurückfahren. 34 Millionen Franken sollen so jährlich gespart werden.

Tobias Gfeller

Die Ansage der beiden Gesundheitsdirektionen ist klar: Die Spitäler sollen weniger Eingriffe in der Akutsomatik vornehmen. Vor allem in den Bereichen Neurologie (minus 38 Prozent), Bewegungsapparat (minus 22 Prozent), Hals-Nasen-Ohren (minus 37 Prozent) und Kardiologie (minus 43 Prozent) soll es zu einem markanten Rückgang an Eingriffen kommen. Damit wollen der Baselbieter Gesundheitsdirektor Thomas Weber (SVP) und sein Basler Amtskollege Lukas Engelberger (Die Mitte) der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote