Kommunale Abstimmungen und Wahlen: Ja zu Tempo 30 in Maisprach und fünf neue Gemeinderatsmitglieder

| So, 07. Mär. 2021

Maisprach soll Tempo 30 auf Gemeindestrassen erhalten. Dies hat die Stimmbevölkerung der Gemeinde am Sonntag entschieden. In Böckten, Kilchberg, Reigoldswil, Wenslingen und Wittinsburg wurde jeweils ein neues Mitglied in den Gemeinderat gewählt. Die kommunalen Resultate im Überblick.

Die Referendumsabstimmung zu Tempo 30 in Maisprach hat ein klares Ergebnis geliefert. Die Maispracherinnen und Maispracher sprachen sich mit 303 Ja- gegen 176 Nein-Stimmen für die Einführung von Tempo 30 auf Gemeindestrassen aus. Damit wurde der Entscheid der «Gmäini» bestätigt, bereits im November 2020 wurde eine entsprechende Vorlage vom Souverän gutgeheissen.

Fünf neue Gemeinderats-Mitglieder

Im «Volksstimme»-Gebiet standen in sechs Dörfern Ersatzwahlen für den Gemeinderat an. 

In Böckten zieht Dorothea Bauhofer in den Gemeinderat ein. Sie konnte 186 Stimmen auf sich vereinen und tritt die Nachfolge von Gemeinderätin Yvonne Aebi an, die per Ende Juni zurücktritt.  

In Kilchberg erzielt Pascale Bolliger Fläckel total 53 Stimmen, bei einem absoluten Mehr von 34 Stimmen. Die 54-Jährige übernimmt damit den Sitz der bisherigen Vizepräsidentin Viviane Liebherr, die wie ihre Amtskollegin in Böckten per Ende Juni demissionieren wird. 

In der Kampfwahl in Reigoldswil kann der 24-jährige Gerin Cherian triumphieren. Mit 271 Stimmen erzielt er 63 Stimmen mehr als der zweite Kandidat Martin Hurni (208 Stimmen). Ersetzt wurde am südlichen Ende des Fünflibertals der Gemeinderatssitz von Rafael Moser, der Ende Dezember zurückgetreten ist. 

In Wenslingen wählte das Stimmvolk Christoph Bolliger in den Gemeinderat. Bolliger erzielte 199 Stimmen. Er ersetzt im fünfköpfigen Gremium Thomas Börlin, der per Ende 2020 zurückgetreten war.

In Wittinsburg zieht Markus Hügli mit 122 Stimmen in den Gemeinderat ein. Er war der einzige Kandidat für den freiwerdenden Sitz und wird Anfang Juli sein Amt in der Gemeindeexekutive antreten. Dies als Nachfolger von Rita Lüchinger Wüest.

Ohne Erfolg blieb erwartungsgemäss die Ersatzwahl für einen Gemeinderatssitz in Rothenfluh. Im Vorfeld der Ersatzwahl gab es keine offizielle Kanidatur.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote