Betrug wäre von Laien kaum feststellbar

Fr, 20. Nov. 2020

Urs Weingartner kontrolliert 137 Hektaren Rebfläche

Als neuer Rebbaukommissär der Weinregion Basel-Solothurn setzt Urs Weingartner die Weinverordnung des Bundes um – und übernimmt damit eine wichtige Funktion für die Konsumentinnen und Konsumenten.

Ueli Frei

Nein, mit der Polizei hat Urs Weingartner nichts am Hut. Dennoch führt er in seinem Job am Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung den Titel «Kommissär». Die etwas altmodisch anmutende Bezeichnung hat allerdings ihren tieferen Sinn. «Im Rebbau gibt es Vollzugsaufgaben, die es in anderen Bereichen nicht gibt», erklärt Weingartner. Im April dieses Jahres übernahm er die Funktion des Rebbaukommissärs von Andreas Buser, der auf diesen Zeitpunkt pensioniert wurde.

Die Kantone beziehungsweise ihre Rebbaukommissäre zeichnen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote