«Man sollte beim Medienkonsum zurückhaltend sein»

Fr, 03. Apr. 2020

«Man sollte beim Medienkonsum zurückhaltend sein»

Seit einer Woche ist die Corona-Hotline der Psychiatrie Baselland (PBL) in Liestal in Betrieb. Rund 50 Anrufe wurden bisher entgegengenommen. Manche Anrufer scheinen depressiv, andere nur ängstlich zu sein – viele sind einfach nur verunsichert, sagt die Leitende Psychologin Daniela Heimberg.

Michèle Degen

Frau Heimberg, mit welchen Ängsten und Sorgen treten die Anrufer an die Beraterinnen und Berater heran?
Daniela Heimberg:
Es gibt Leute, die sich einsam fühlen, weil sie isoliert sind. Andere haben wirtschaftliche Ängste. Auch die Kurzarbeit ist ein Thema. Es gibt Menschen, die massive Ansteckungsängste haben. Teilweise muten diese Ängste etwas irrational an, wie zum Beispiel die Frage, ob man sich übers Telefon anstecken kann. Manchmal…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote