Die Reserven reichen nicht weit

Fr, 20. Mär. 2020

Coiffeur Franco Mannino steht ohne Einkommen da

Keine Kunden, kein Einkommen, kaum Reserven. Der Sissacher Coiffeur Franco Mannino weiss nicht, ob sein Geschäft das Coronavirus überlebt. Er hofft, dass er die Arbeit bald wieder aufnehmen kann, und wünscht sich Hilfe vom Staat.

Christian Horisberger

Für dieses Jahr hat sich Franco Mannino eigentlich aufs Feiern eingestellt: Vor 25 Jahren hat er seinen Coiffeursalon an der Sissacher Bahnhofstrasse eröffnet. Im August wollte er das Jubiläum mit seiner treuen Kundschaft angemessen feiern. «Aber jetzt wird das Jahr 2020 nicht wegen des Jubiläums in Erinnerung bleiben, sondern wegen Corona.»

Mannino ist zur Untätigkeit verdammt. Seit der Bundesrat am Montag vielen Branchen zur Eindämmung der Epidemie ein vorübergehendes Berufsverbot auferlegt…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote