Wisen/Trimbach: Katholiken-Fusion kommt zustande

| Mo, 25. Sep. 2017

Die Katholischen Kirchgemeinden Wisen und Trimbach können ­fusionieren: Nachdem die Wisner Katholiken dem Zusammenschluss bereits im Mai zu­gestimmt hatten, sind jene von Trimbach am Sonntag gefolgt.

Die Sache war eindeutig: Auf 409 der insgesamt 430 eingegangenen Stimmzetteln stand ein Ja, wie Diakon Andreas Brun auf Anfrage informiert. Obwohl es sich um eine Fusion handelt, sei das Thema nicht emotional geladen gewesen, erklärt Brun das deutliche Ergebnis. Denn die beiden Kirchgemeinden würden auf eine über zwei Jahrzehnte lange Zusammenarbeit ­zurückblicken. Die Fusion habe darum einen «normalen Schritt» dargestellt.

Sofern der Solothurner Regierungsrat den Entscheid genehmigt, kann die neue Kirchgemeinde am 1. Januar 2018 starten. Für die Kirchgänger ändere sich aus Sicht der Seelsorge nichts, sagt Brun, die Dienstleistungen wie Gottesdienst und Religionsunterricht bleiben erhalten. In erster Linie betreffe die Fusion administrative Angelegenheiten. Nun gehe es etwa darum, die Buchhaltungen zusammenzuführen und eine neue Gemeindeordnung zu erstellen.

Ausserdem wird der Wisner ­Kirchenrat durch einen Pfarreirat ersetzt. Damit sind die dortigen Katholiken offenbar einverstanden: Die Urnenabstimmung im Mai in Wisen war mit 40 Ja- gegen 17 Nein-Stimmen ebenfalls deutlich ausgefallen. jam.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote