MEINE WELT

Fr, 14. Jan. 2022

Fatale Häuslichkeit

Diese Kolumne schreibe ich im Auge des Sturms. Nach ruhigen Weihnachtsferien habe ich nun die Handwerker im Haus. Corona kostet ja vor allem deshalb Nerven, weil seit zwei Jahren ungestüme Häuslichkeit das Leben beherrscht. Der Hund ist topfit, weil er ständig irgendein Familienmitglied Gassi führen muss. Das Haus ist aufgeräumt, die Kantonsbibliothek leer gelesen und im Garten konnte ich nur unter Morddrohungen verhindern, dass sämtliche Bäume gefällt wurden. Denn unter Gartenarbeit verstehen meine Männer leider vor allem den Einsatz der Motorsäge.

Bisher konnte ich stets verlässlich davon ausgehen, dass mein Gatte seine hervorragenden Fähigkeiten auf jeder Baustelle einsetzt – nicht aber im eigenen Haushalt. Diese Sicherheit ist passé. Coronabedingt fährt Sohnemann…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote