Bilder werden nach zwei Jahren gelöscht

Do, 28. Jan. 2021

Regierung nimmt Stellung zum «Fall Märkli»

sf. Der Polizeibericht zum Fall der Diegter Spielgeld-Affäre wird zwei Jahre nach dem Vorfall gelöscht. Dann verschwinden auch die Seitenprofil-Bilder des 8-jährigen Buben, die ein Polizist im Rahmen der Untersuchungen gemacht hatte, aus der Datenbank der Behörden. Dies steht in der regierungsrätlichen Antwort auf eine Interpellation von SVP-Landrätin Caroline Mall. Sie hatte im Rahmen der Debatte rund um die Verhältnismässigkeit des Polizeieinsatzes sowie des daraus resultierenden Gutachtens des emeritierten Zürcher Rechtsprofessors Andreas Donatsch den Vorstoss eingereicht.

Die Antworten auf Malls Interpellation wurden gestern publiziert. Neben der Frage nach der Löschung der Untersuchunsfotos – welche vor allem die Eltern des betroffenen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote