Rehgeiss tot – Hund hat zugebissen

Fr, 17. Jul. 2020

Gipf-Oberfrick | Ein unbekannter Hund hat in Gipf-Oberfrick eine Rehgeiss gerissen. Das Tier wurde am Dienstag aufgefunden. Bis Ende Juli müssen Hundehalter im Kanton Aargau im Wald und auf den Waldwegen ihre Hunde an der Leine führen. Die Rehgeiss wurde im Bereich Engelsmatte/Talrain aufgefunden, wie die Kantonspolizei Aargau gestern mitteilte. Gemäss Einschätzungen des Jagdaufsehers dürften die Verletzungen von Hundebissen stammen. Aufgrund des Zustands der Rehgeiss geht der Jagdaufseher davon aus, dass diese irgendwo ein Kitz hatte. Dieses werde wegen des Fehlens der Mutter ebenfalls sterben, schreibt die Kantonspolizei. sda.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote