Schweizer Malz für Schweizer Bier

Fr, 19. Jun. 2020

Standort für Mälzerei gesucht – Gerstenanbau wird erprobt

«Bier von hier» tönt gut, stimmt aber in den seltensten Fällen. Das Malz für die meisten Schweizer Biere wird im Ausland produziert. Die Förderung des Anbaus von Braugerste in der Region und der Aufbau einer Mälzerei sollen Abhilfe schaffen.

Christian Horisberger

In Schweizer Bier soll mehr Schweiz drin sein als bisher. Das haben sich die Urheber eines Projekts auf die Fahne geschrieben, die unter dem Namen Juramalz den regionalen Malzgerstenanbau fördern sowie eine Mälzerei realisieren wollen. Das Vorhaben ist mit Gesamtkosten von 2,1 Millionen Franken (41 Prozent davon tragen Bund und Kanton) eines der grössten Teilprojekte des Programms «Projekt Regionale Entwicklung – Genuss aus Stadt und Land» (PRE). Die Parlamente der beiden…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote