«Respekt vor der Gewalt des Wassers bleibt»

Fr, 07. Feb. 2020

Ob Eingriffe in Ufergehölz oder Renaturierungen: Stets war es für Rolf Mosimann eine Herausforderung, die richtigen Kompromisse zu finden. Ende Monat geht der Chef Gewässerunterhalt in Pension.

Elmar Gächter

Herr Mosimann, worauf blicken Sie bei Ihrem Abschied besonders gerne zurück?
Rolf Mosimann:
Stolz bin ich vor allem darauf, dass wir mit unserer Unterhaltsgruppe die Akzeptanz und auch die Wertschätzung für unsere Arbeiten sowohl innerhalb der kantonalen Verwaltung als auch in der Öffentlichkeit verbessern konnten.

Sie sprechen von «verbessern». Wo dürften Akzeptanz und Wertschätzung noch grösser sein?
Wir arbeiten meist in einer ökologisch sensiblen Zone, sei dies im Bach selber oder an den Ufern – gerade jetzt in der Winterzeit, wenn wir die Ufergehölze entlang unserer Gewässer…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote