«Wir haben einen Bauboom wie in den 60er-Jahren»

Fr, 14. Jun. 2019

Der Bundesrat verlangt vom Baselbiet eine Verkleinerung der Bauzonen in 30 Gemeinden. Der Baselbieter Kantonsplaner Martin Kolb erklärt im Interview, dass die Kantonsregierung diese Forderung gegenüber den Gemeinden schon seit Jahrzehnten erhebt, aber auf taube Ohren stösst.

David Thommen

Herr Kolb, der Bundesrat kritisiert, dass es im Baselbiet zu grosse Bauzonen gibt – und zwar in rund 30, vorwiegend ländlichen. Ist die Kritik berechtigt?
Martin Kolb:
Nein und ja. Insgesamt sind im Baselbiet keineswegs zu grosse Flächen vorhanden. Die Reserven sind aus gesamtkantonaler Optik also richtig bemessen. Schaut man die Dörfer hingegen einzeln an, gibt es tatsächlich rund 30 Gemeinden, die zu grosse Flächen aufweisen. Die Rechnung geht im Ganzen aber auf, weil vor allem die stadtnahen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote