EBL mit Rekordgewinn

Fr, 12. Apr. 2019

Konzern behauptet sich in einem schwierigen Umfeld

Die Elektra Baselland setzt im In- und im Ausland konsequent auf Projekte mit erneuerbaren Energien. Allein die «Erneuerbare Energieschiene ErgolzTal» (3ET) dürfte im Endausbau 350 Millionen Franken kosten.

Otto Graf

Die Elektra Baselland (EBL) kann erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken, wie an der gestrigen Medienorientierung zu erfahren war. «Je besser wir den Job machen, umso weniger wird das in der Öffentlichkeit wahrgenommen», stellte CFO Alain Jourdan, der Finanzchef der Genossenschaft, fest, bevor er zu den Zahlen überging. So hat der Konzernumsatz in einem schwierigen Marktfeld um 1,3 Prozent auf 221,8 Millionen Franken zugenommen. Dank höherer Bruttogewinnmargen und des konsequenten Kostenmanagements stieg der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote