banner

Arsen aus Batterie-Recycling

Fr, 12. Apr. 2019

32 Millionen für Sanierung der Deponie Elbisgraben

tho. Der Baselbieter Finanzdirektor Anton Lauber machte am Mittwoch bei der Präsentation der Kantonsrechnung eine Rückstellung über 32 Millionen Franken für die Sanierung der Deponie Elbisgraben oberhalb von Liestal bekannt. Grund ist eine hohe Belastung mit Arsen (siehe «Volksstimme» von gestern, Seite 2).

Das giftige Halbmetall ist in Schlacke enthalten, die einst von der Metallum AG angeliefert worden war, wie es auf Anfrage bei der Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) heisst. Es handelt sich um Rückstände aus dem früheren, mit 1100 Grad Celsius betriebenen Drehrohrofen der einstigen Prattler Firma. Sie war auf das Recycling von Batterien und Akkumulatoren spezialisiert.

Die Schlacke aus dem Ofen ist im Zeitraum zwischen 1991 und 2007…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote