600 Anrufe und 100 Ereignisse in drei Tagen

Sa, 29. Dez. 2018

Anna Uebelhart

 

«Volksstimme»: Herr Schöpfer, wie haben Sie die vergangene Woche erlebt?
Franz Schöpfer:
Diese Weihnachten war es unerwartet ruhig auf der Notrufzentrale. Normalerweise wäre mittlerweile immerhin ein Baumbrand gemeldet worden, doch einen solchen hat es noch nicht gegeben. Insgesamt sind am 24. Dezember und den zwei darauffolgenden Tagen rund 600 Anrufe bei uns eingegangen, davon etwa 100 Ereignisse.

 

Was waren die häufigsten Notfälle?
Meistens waren es Streitigkeiten oder zivilrechtliche Angelegenheiten, die nicht direkt im Zuständigkeitsbereich der Polizei liegen. Dazu gehören beispielsweise Verstösse gegen das Besuchsrecht eines Elternteils. Der Notruf ist auch eine wichtige Anlaufstelle für Menschen, die psychisch labil sind und jemanden zum Reden brauchen. Diese…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote