WASHINGTON POST

Fr, 10. Aug. 2018

Veloland Amerika

Eine der Fragen, die wir hier am öftesten hören, lautet: «Ihr habt doch ein Auto, ja?» Haben wir nicht. Aber Amerika ohne eigenes Auto – das geht tatsächlich. In den Container, den wir vor unserer Abreise verschifften, haben wir unsere Velos gepackt. In meinem Fall war das ein etwas biederes Herrenvelo. Blauer Rahmen, breiter Sattel, Made in Switzerland, gekauft als Occasion in einer Eingliederungsstätte in Basel. Falls mich dort jemals jemand darum benieden hätte: Es wäre an mir vorbeigegangen. Ich mag mein Velo trotzdem, und was meine Liebe noch gesteigert hat: Hier in Washington bin ich damit – und das ist nur leicht übertrieben – ein Star.

Nicht, dass einem die Stadt das Velofahren leicht machen würde. Es gibt zwar seit ein paar Jahren ein gutes Netz an Fahrradwegen,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote