Integrationsmassnahmen sind alles andere als nutzlos

Do, 28. Okt. 2021

Als ich Ende der 1980er-Jahre bei einer Gemeinde meine Lehre absolvierte, kamen sich zweimal im Jahr die «Saisonniers» anrespektive abmelden. Das Saisonnierstatut von 1934 regelte die Vergabe von Kurzaufenthaltsbewilligungen für ausländische Arbeiter in der Schweiz bis 2002. Menschen aus dem Ausland durften demnach für ein paar Monate zu Erwerbszwecken in die Schweiz einreisen. Ihre Familien mussten zu Hause bleiben. Diese familien-, wenn nicht menschenverachtende Regelung führte dazu, dass viele Frauen und Kinder «versteckt» in der Schweiz lebten. Eine unhaltbare Situation.

Worauf ich hinaus will: Auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Ausland ist die Schweiz nach wie vor angewiesen. Ohne diese würden einige Teile unserer Wirtschaft gar nicht funktionieren. Für Zuzügerinnen und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote