Das Baselbiet im nationalen Steuerumfeld

Do, 07. Okt. 2021

Die Finanz- und Kirchendirektion hat soeben ihre Vernehmlassungsvorlage für die Vermögenssteuerreform I veröffentlicht. Der Hintergrund ist, dass sich der Kanton Basel-Landschaft bei der Besteuerung von Vermögen auf den letzten Plätzen in der Schweiz bewegt und dass mehr als die Hälfte der Einwohner überhaupt keine Vermögenssteuer bezahlt.

Gleichzeitig wurde angekündigt, dass wir bei der Vermögenssteuer in wenigen Jahren eine zweite Reform benötigen und auch bei der Einkommenssteuer noch einige Plätze gutmachen müssen. Die Idee ist, dass der Kanton wieder attraktiver wird für Personen mit höheren Einkommen und etwas Vermögen. Die anderen Kantone haben in den vergangenen Jahren ihre Attraktivität dermassen gesteigert, dass wir zu einer wahren Steuerhölle verkommen sind. Das Resultat ist…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote