Zwischen Rhein und Sissle

Di, 30. Mär. 2021

Wandertipp | Oeschgen–Kaistenberg–Warthof–Eiken

Die Wanderung führt von Oeschgen durchs Tal auf das «Chilholz», über «Lümberg», den Warthof und «Chinz» nach Eiken.

Ueli Oberli

Die erste Erwähnung von Oeschgen datiert aus dem Jahr 1234 als «Escecon». Die Landesherrschaft hatten seit dem Jahr 1232 die Habsburger. Diese verpfändeten das ganze Fricktal nach dem Waldshuterkrieg 1468 für kurze Zeit an Burgund. Als die Burgunder während der Burgunderkriege von den Eidgenossen vernichtend geschlagen wurden, kam Oeschgen 1477 wieder unter österreichische Herrschaft. Die Habsburger hatten aber weniger Rechte, weil die niedere Gerichtsbarkeit in der gleichen Zeit an die Freiherren von Schönau verkauft wurden. Dieses Geschlecht hatte seinen Stammsitz ennet dem Rhein im Wehratal. Die Herrschaft der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote