«Es war eine beängstigende Phase»

Do, 18. Feb. 2021

Mit dem Lockdown im vergangenen Frühling fielen für Matthias Maeder nicht nur die Trainings mit dem Bubendörfer Fanionteam aus. Seine Fussballschule war plötzlich zu und damit seine Arbeit weg.

Sebastian Wirz

Herr Maeder, als die Corona-Pandemie im vergangenen Frühling die Schweiz lahmgelegt hat, waren Sie nicht nur als Trainer der ersten Mannschaft des FC Bubendorf betroffen. Sie konnten faktisch Ihren Beruf nicht mehr ausüben. Wie sind Sie mit dieser Situation umgegangen?
Matthias Maeder:
Das war schon heftig. Wir haben 2018 eine Fussballschule gegründet, deren Unterricht in Frenkendorf stattfindet. Von einem Tag auf den anderen konnten wir keine Trainings mehr anbieten – und hatten damit auch plötzlich keine Einnahmen mehr. Zum Glück konnten wir für die Angestellten Kurzarbeit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote