Geld & Sicherheit

Do, 19. Dez. 2019

Gestaffelte Auszahlungen aus der Vorsorge

Eine gute Planung vermeidet einiges an Steuerbelastung. Das heisst aber auch, dass man sich frühzeitig mit dem Thema Vorsorge auseinandersetzen muss. Einzahlungen in die Vorsorge der 2. Säule, also der Pensionskasse, und der gebundenen 3. Säule können von der Steuer abgezogen werden. Es kann also attraktiv sein, die Säule 3a zu speisen. Wer einer Pensionskasse angehört, darf im Jahr 2019 maximal 6826 Franken in die 3. Säule einzahlen. Im Jahr 2020 ist es derselbe Betrag. Ohne Pensionskasse darf man 20 Prozent des Nettoeinkommens abziehen, maximal 34 128 Franken.

Eine Staffelung der Vorsorgeauszahlung erreicht man, indem man mehrere Säule-3a-Konten führt. Konkret lohnt es sich, dass man nach ein paar Jahren Einzahlen ein neues Konto eröffnen lässt…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote