banner
banner

Hilfe für Frösche naht

Do, 18. Apr. 2019

Amphibienspezialisten wollen Zugstelle sichern

Dem Amphibiensterben auf der Hauptstrasse in Eptingen soll ein Ende gesetzt werden. Dafür in Betracht kommen Leitsysteme, Tunnel oder sogar ein neuer Weiher.

Christian Horisberger

Diesen Frühling mussten auf der Hauptstrasse bei der Mineralquelle Eptinger Dutzende tote Frösche und Kröten beklagt werden – einmal mehr. Bereits im vergangenen Jahr hat sich Amphibienspezialistin Petra Ramseier dieser Zugstelle angenommen, mit dem Ziel, die Todesfalle für Grasfrösche, Erdkröten und Bergmolche zu entschärfen.

Wir treffen die Regionalverantwortliche der Koordinationsstelle für Amphibien- & Reptilienschutz in der Schweiz (Karch) und ihren Helfer Timo Reissner an einem kühlen Freitagmorgen vor dem Eptinger-Gebäude. Kaum vorstellbar, dass die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote