banner

Gemeinde muss Wahl in Schulrat wiederholen

Do, 04. Apr. 2019

Der Regierungsrat hebt das Ergebnis der Ersatzwahl vom 10. Februar in den Primarschulrat von Reigoldswil auf. Die Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission hatte in einer Stimmrechtsbeschwerde bemängelt, dass die Wahlzettel mit zwei leeren Linien nicht gesetzeskonform gewesen seien, da nur eine Vakanz bestanden hat. Dadurch sei es den Stimmberechtigten nicht möglich gewesen, ihren Willen eindeutig kundzutun. Die Überprüfung der Wahlzettel habe ergeben, dass die hohe Anzahl an ungültigen Stimmabgaben (63) vorab auf die Problematik mit den zwei Linien zurückzuführen sei, teilt die Regierung mit. Sie hat verfügt, die Wahl aufzuheben und neu anzusetzen. Für das Amt kandidiert hatten Regina Tschopp und Réjeanne Mory; das Ergebnis fiel knapp aus. Wer die nun für ungültig erklärte Wahl…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote