banner

Wahlkrimi geht in die zweite Runde

Di, 12. Feb. 2019

Ungewöhnlich spannend verlief die Wahl in die Sissacher Sozialhilfebehörde. Drei Kandidierende hatten sich für eine Vakanz beworben – gewählt wurde keiner von ihnen. Alle verpassten das absolute Mehr von 754 Stimmen. Am besten schnitt Dominik Rüegg mit 617 Stimmen ab, Markus Oberli erreichte 520 Stimmen, Barbara Müller 350. Für den zweiten Wahlgang am 31. März haben die bürgerlichen Parteien von Sissach – FDP, Pro Sissach und SVP – bereits bekannt gegeben, dass sie ihren Kandidaten Markus Oberli zugunsten von Dominik Rüegg zurückziehen werden. Sollte sich auch SP-Kandidatin Barbara Scheibler zurückziehen, wären die Voraussetzungen für eine stille Wahl erfüllt. Die Lücke im Sissacher Schulrat ist dagegen geschlossen. Judith Ryf hat das Duell gegen Gabriele Schneebeli deutlich mit 885…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote