Dorn-Methode bei Beckenschiefstand

Do, 11. Okt. 2018

Dorn-Breuss-Behandlung

Für die «Dorn-Methode» ist die Basis der Behandlung immer die Kontrolle und Korrektur der Beinlängen. Heute weiss man, dass fast alle Menschen zwei vollkommen gleich lange Beine haben. Der verschobene Sitz der Iliosakral-Gelenke oder verdrehte Beckenschaufeln sind Gründe für die Beinlängen-Differenzen. Eine schiefe Beckenbasis führt längerfristig zu einer schiefen oder einer S-förmigen Wirbelsäule und damit zu vielen chronischen Problemen wie: Kreuzschmerzen, Hüftgelenkschmerzen, Leistenschmerzen, Knieschmerzen, Schmerzen in der Halswirbelsäule, Tinnitus oder Migräne. Die Dorn-Behandlung beweist: Wer täglich sein Becken gerade hält, hat kaum Probleme mit dem Rücken und den Gelenken.

Walter Brodbeck,
Gewerbestrasse 10, Sissach,
079 322 34 88

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote