AG, BL, BS und SO arbeiten bei der Bildung weiterhin eng zusammen

| Di, 09. Jan. 2018

Die Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn arbeiten auch künftig in Sachen Bildung eng zusammen. Sie haben Ende 2017 die Regierungsvereinbarung über die Zusammenarbeit im Bildungsraum Nordwestschweiz erneuert.

Die Zusammenarbeit der vier Kantone funktioniert auf der Basis einer seit 2009 gültigen und 2013 bestätigten Regierungsvereinbarung in Bildungsfragen. Die vier Bildungsdepartemente haben für die nächste Periode bis 2022 neue Schwerpunkte festgelegt, wie die vier Kantone am Dienstag mitteilten.

Themen, die stärker in den Fokus der Zusammenarbeit rücken, sind beispielsweise die Digitalisierung in Schule und Unterricht, die Professionsentwicklung der Lehrpersonen und Schulleitenden, die Flexibilisierung der Berufsmaturität und der Fachkräftemangel bei den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Turnusgemäss übernahm der Kanton Solothurn per 1. Januar 2018 vom Kanton Basel-Stadt den Vorsitz des Regierungsausschusses. Regierungsrat Remo Ankli (SO) löst Regierungsrat Conradin Cramer (BS) als Vorsitzenden ab. sda.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote