Abrupter Abschluss wegen Omikron?

Do, 06. Jan. 2022

 

Daniel Hofstetter

Eigentlich stünde Lukas Schmutz ein heisser Januar bevor. Auf den Captain und seine Waldenburg Eagles würde ein happiges Restprogramm mit fünf Spielen innert 16 Tagen warten, das über die angestrebte Play-off-Qualifikation entscheidet.

Eigentlich. Denn auch dem Unihockey-Amateurbereich macht die Omikron-Variante des Coronavirus einen Strich durch die Rechnung. Die Meisterschaft wurde bis mindestens 24. Januar unterbrochen, den Trainingsbetrieb haben die Eagles bis auf Weiteres eingestellt.

«Ich hätte gedacht, sie ziehen es durch. Ohne Omikron wäre es wohl gegangen», sagt Schmutz. Er hätte «gerne weitergespielt. Aber es ist jetzt so. Ändern kann ich nichts daran.»

Jetzt müsse man halt «das Beste daraus machen und fit bleiben», bis es allenfalls weitergeht. Die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote