BLICK in die Fasnachtspresse

Do, 14. Mär. 2019

Appetitliches und anderes im «Glöggeliwagä»

Seit Sonntag liegt die 81. «Zäämewüschede» des «Glöggeliwagä», dem offizielle Spottorgan der Fasnachtsgesellschaft Sissach, vor. 28 Seiten ist die Fasnachtszeitung dick. Sie hat sich formatmässig längst dem «20 Minuten» angenähert und verfolgt ein teilweise ähnliches Konzept – mit über viele Seiten kleinteiligen, appetitlichen Häppli. Es gibt aber auch einigen nahrhaftere Brocken. Die vorgezogene Entsorgungsgebühr an jedem besseren Kiosk beträgt 5 Franken. Das ist viel Oberbaselbieter Lachstoff für wenig Geld.

Ein einzelnes Mega-Thema wie im Vorjahr – die nun wirklich gegessene Metzgete – gibt es im aktuellen «Glöggeliwagä» nicht abzuführen, doch vereinzelte modernde Schlachtabfälle stinken immer noch zwischen den Spalten hervor. Nochmals wird…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote