Neuer Umgang mit Doping

Fr, 15. Feb. 2019

Sportmedizin | Ärzte revidieren berufsethische Regeln

Die Ärzteverbindung FMH setzt am Dienstag ihre neuen Doping-Bestimmungen in Kraft. Diese führen eine gegenseitige Aufklärungspflicht für Ärzte und Sporttreibende ein und rücken vom Konzept des Medikamentenmissbrauchs ab.

sda. Neu basieren die berufsethischen Regeln auf der gesetzlichen Definition von Doping, wie German Clénin, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Sportmedizin, in einem Artikel in der jüngsten Ausgabe der Schweizerischen Ärztezeitung schreibt. Das Konzept des Medikamentenmissbrauchs war 2002 für den Freizeitsport oder ungeregelte Wettbewerbe eingeführt worden. Die Definition von Doping gilt nun für alle Personen, die einer sportlichen Betätigung nachgehen.

Die neu eingeführte gegenseitige Aufklärungspflicht…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote