VOLKSOHR

Sa, 29. Dez. 2018

Lange haben wir uns schon gefragt, was sich die Wintersinger eigentlich dabei gedacht haben, als sie ihren Anzeiger «Gmeiniblättli» getauft haben. «Blättli», so klärt uns die Gemeinde nun kleinlaut in ihrem «Blättli» auf, bedeute in der Baselbieter Mundart unter anderem «kleine Platte», was natürlich wenig mit einer Zeitung zu tun hat. Daher wird das Wintersinger Publikationsorgan nach fünf Jahren in «Gmeiniblettli» umgetauft. Laut dem Baselbieter Wörterbuch steht «Blettli» für eine «unbedeutende Zeitung», was uns jetzt als korrekte Bezeichnung erscheint. Vielleicht folgen jetzt auch die Hemmiker, die ebenfalls ein «Gmeiniblättli» herausgeben. «Blättli» scheint übrigens eine gewisse Verwandtschaft mit dem schönen Wort «blättere» zu haben. Das ist das Geräusch, wenn eine Kuh ihre breiigen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote