Die Schweiz hat zwei neue Bundesrätinnen

Do, 06. Dez. 2018

Bern | Die Bundesversammlung hat gestern erstmals zwei Bundesrätinnen gleichzeitig gewählt. Mit Viola Amherd, Karin Keller-Sutter und der amtierenden Simonetta Sommaruga sitzen künftig wieder drei Frauen in der Landesregierung. Die Ausmarchung um die Nachfolge von CVP-Bundesrätin Doris Leuthard entschied die 56-jährige Walliserin Viola Amherd bereits im ersten Wahlgang für sich. Bei einem absoluten Mehr von 121 Stimmen kam sie auf 148 Stimmen. Gegenkandidatin Heidi Z'graggen aus dem Kanton Uri reichten 60 Stimmen nicht, um das Rennen spannend zu machen. Als Nachfolgerin von Johann Schneider-Ammann wählte die Bundesversammlung erwartungsgemäss Karin Keller-Sutter. Die 54-jährige St. Galler Ständerätin erhielt im ersten Wahlgang 154 Stimmen. Konkurrent Hans Wicki, der Nidwaldner Ständerat,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote