Kein Thema für die Bundesverfassung

Do, 15. Nov. 2018

Susanne Strub, Landrätin SVP, Häfelfingen

Am 25. November 2018 soll das Schweizer Stimmvolk an der Urne entscheiden, ob die finanzielle Unterstützung für die Haltung behornter Kühe und Ziegen in der Bundesverfassung festgelegt werden soll.

Eine solch spezifische Massnahme hat keinen Platz in der Verfassung. Die Initiative will in der Verfassung verankern, dass der Bund Halter von Rindvieh und Ziegen finanziell unterstützt, solange die ausgewachsenen Tiere Hörner tragen. Die Finanzierung der Beiträge würde einzig zu Umverteilungen innerhalb des Agrarkredits führen. Je nachdem, wie die Initiative konkret umgesetzt würde, müsste der Bund zwischen 10 und 30 Millionen Franken pro Jahr einsetzen. Diesen Betrag könnte er zwar über die bestehenden Kredite der Landwirtschaft finanzieren. Dies…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote