CHINA SUSS-SAUER

Fr, 02. Nov. 2018

Schwarze Hände für glänzende Töpfe

Das Pfannenset, bestehend aus zwei Töpfen aus der Ikea, für unter 20 Franken, eine Bratpfanne aus der Migros für 9.95 Franken, auch der Kochtopf unter 20 Franken. Wie kann ein so aufwandintensives Produkt so günstig in Schweizer Verkaufsregalen landen? Verdienen die Grossisten da überhaupt noch was? Diese Antwort nehme ich gerne vorweg: Ja, das tun sie. Sie beteuern, dass ihre Partner in China jegliche Sicherheitsstandards einhalten. Die Arbeitsbedingungen würden regelmässig kontrolliert und wenn nötig Massnahmen eingeleitet, verkündet man mit stolzer Brust. Nun: Die Realität sieht leider etwas anders aus.

Wir gehen nach Guangzhou, 100 Kilometer nördlich von Hong Kong. In einem Industriepark ausserhalb der Stadt reiht sich Pfannenfabrik an…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote