Trockenheit killt Wasserleitungen

Fr, 14. Sep. 2018

Zwei Quartiere sind von mehreren Leitungsbrüchen betroffen

Auch wenn die Trockenheit selbst im unteren Erdreich seine Spuren hinterlässt, herrscht in Hölstein dennoch keine Wasserknappheit.

Elmar Gächter

Rund 22 Kilometer lang ist das Wasserleitungsnetz der Gemeinde Hölstein, davon bestehen gegen 30 Prozent aus Gussrohren. Und just diese bereiten den Wasserverantwortlichen derweil Ärger und Aufwand. Mehrmals war in den vergangenen Wochen und Monaten das Netz in den Quartieren Buechring und Tiefenmatt von Leitungsschäden betroffen. Die Trockenheit hat den Untergrund durch zusätzlichen Druck an verschiedenen Stellen so verändert, dass Rohre barsten.

«Der Boden lebt», hält Brunnmeister Michael Tschudin emotionslos fest. Gemeinderat und Wasserchef Rolf Tschudin weist zudem auf die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote