Das Geld kam aus England

Do, 13. Sep. 2018

Alfred Kohli

Wer die Kirche St. Martin in Kilchberg zum ersten Mal aus der Distanz sieht, ist wohl überrascht darüber, in einer kleinen Gemeinde, noch dazu einer reformierten, eine so stattliche Kirche vorzufinden. Prominent steht sie in der Mitte des Dorfs und überragt andere Häuser. Auch aus der Nähe erweist sich die Kirche als imposantes Bauwerk. Die Grösse erklärt sich nur teilweise dadurch, dass sie auch zwei Nachbargemeinden dient, Zeglingen und Rünenberg, welche mit Kilchberg seit alters eine Kirchgemeinde bilden.

Der Bau der Kirche erfolgte nicht primär auf Drängen der Kirchgänger, ihr Bau beruht eher auf Zufällen und ist vor allem das Verdienst zweier Männer.

Der bestimmende war Rudolf Zwilchenbart. Sein Vater war dort Pfarrer, starb aber bereits 1799, als Rudolf vier Jahre alt…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote