Badeverbot in der Birs zum Schutz der Fische

Fr, 10. Aug. 2018

In einem Teilabschnitt der Birs haben die Baselbieter Behörden ein Badeund Betretungsverbot für Menschen und Haustiere erlassen. Damit soll der durch die hohen Temperaturen existenziell bedrohte Fischbestand geschützt werden. Angesichts der anhaltenden hohen Temperaturen und der tiefen Wasserstände gefährde das Betreten das derzeit letzte regionale Refugium der Aeschen und Nasen. Für denselben Flussabschnitt hatten die Behörden am vergangenen Freitag bereits zu einem Badeverzicht aufgerufen. Der Appell habe indes nur «wenig bis gar keine Wirkung» gezeigt. sda.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote