Mit dem Doppelaxel zum Erfolg

Do, 08. Mär. 2018

Die Lupsingerin Claire De Porter zählt zu den besten Eiskunst­läufer­innen ihres Alters in der Schweiz. Zur konstanten ­Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung hat vor allem ein Sprung beigetragen: der doppelte Axel.

Die Sprünge und Figuren auf dem Eis, die Schritte davor, die Abstimmung auf die Musik – das alles muss stimmen, will man beim Eiskunstlauf erfolgreich sein. Dazu kommt der Ausdruck. Nur wer die Wertungsrichter anstrahlt und die Übung leicht aussehen lässt, kann mit einem guten Resultat rechnen.

«Der Ausdruck ist meine Spezialität», sagt Claire De Porter. Der 14-Jährigen ist es schon mehrfach gelungen, die Juroren in ihren Bann zu ziehen – und mehr als nur saubere Übungen auf das Eis zu zaubern.

Mehr dazu in der «Volksstimme» vom Donnerstag.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote