Mit zu grosser Kelle angerührt

| Mi, 04. Apr. 2018

Der Läufelfinger Gemeinderat weist die Jahresrechnung des ­Regionalen Führungsstabs Oberes Baselbiet zurück. Er ­kritisiert ­einzelne hohe Ausgabenposten und möchte mit der ­Rückweisung ein Zeichen setzen. Mehr dazu in der «Volksstimme» vom Mittwoch. 

Mehrere Einwohnergemeinden betreiben einen gemeinsamen, regionalen Führungsstab Oberes Baselbiet als Planungs-, Koordinations- und Führungsorgan bei Katastrophen, Notlagen und schweren Mangel­lagen. Der Regionale Führungsstab ist unter anderem dem Zivilschutz übergeordnet und dem kantonalen Amt für Bevölkerungsschutz untergeordnet. Der Netto-Aufwand des Führungsstabs betrug im vergangen Jahr 23 718 Franken. Das sind 16 Prozent mehr als im Budget veranschlagt. 

Gründe für den Überschuss liegen einerseits bei der Beschaffung neuer Dienstkleider und andererseits bei höheren Geräteunterhaltskosten und Dienstleistungen Dritter, heisst es im Buckter Gemeindeblatt. Für die dem Regionalen Führungsstab angeschlos­senen Gemeinden bedeutet der Überschuss ein Übersteigen der vertraglich vereinbarten Kosten pro Einwohner. Der Verteilschlüssel sieht zum Beispiel für Buckten Ausgaben pro Kopf von jährlich 1.05 Franken vor. Für 2017 liegen diese aber nun bei 1.20 Franken. 

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote