Mehr Tourismus soll zu mehr Fahrten im «Läufelfingerli» führen

| Do, 07. Dez. 2017

Damit die gerettete Bahnlinie durch das Homburgertal stärker benutzt wird, müsse dort der Tourismus intensiviert werden, fordert SP-Landrätin Kathrin Schweizer. Mehr Tourismus bringe dem Tal und der Bahn wenig, wird ihr entgegnet. Mehr dazu in der «Volksstimme» vom Donnerstag. 

Wer im Baselbiet wandern und grillieren gehen möchte und sich deshalb an der einer Liste von Feuerstellen von «Baselland Tourismus» orientiert, landet sehr wahrscheinlich nicht im Homburgertal. Nur eine von 50 aufgelisteten Destinationen liegt in diesem Gebiet. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass sich das Homburgertal aus der Sicht von SP-Landrätin Kathrin Schweizer ungenügend vermarktet. Die Muttenzer Gemeinderätin hat deshalb einen Vorstoss eingereicht. Denn zusätzlicher Tourismus würde mithelfen, die Auslastung des geretteten «Läufelfingerlis» zu verbessern.

Bei den Gemeinderäten des Tals sei der Tagestourismus längst ein fixes Thema, sagt der Buckter Gemeindepräsident Peter Riebli, der den Vorstoss dennoch begrüsst. Weniger glücklich ist Tobias Eggimann, der Leiter von Baselland Tourismus: Er hätte das Thema lieber abseits des politischen Betriebs diskutiert.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote