Sozialhilfe-Kürzung als Anreiz

| Fr, 10. Nov. 2017

Der Lausner SVP-Landrat Reto Tschudin will per Motion Tabakwaren und auswärts gekaufte Getränke im Grundbedarf für Sozialhilfeempfänger streichen. Die Sozialhilfe würde demnach monatlich um gegen hundert Franken tiefer ausfallen.

Konkursamts Baselland kennt Reto Tschudin viele persönliche Geschichten über finanzielle Notsi­tuationen, wenn Rechnungen nicht mehr bezahlt werden können. Oft höre er Klagen von «Kunden», wie Tschudin sie nennt, dass sie mehr Geld zur Verfügung hätten, wenn sie statt zu arbeiten Sozialhilfe beziehen würden.

«Das kann doch nicht sein», findet der SVP-Landrat und möchte dies ändern, indem die Sozialhilfe im Kanton Baselland um hundert Franken gekürzt wird. Die zurzeit in der Kantonalen Sozialhilfeverordnung (SHV) beim Grundbedarf beinhalteten Positionen «Kosten für Tabakwaren» und «auswärts eingenommene Getränke» sollen gestrichen werden.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der «Volksstimme» vom Freitag.

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote