Verschwindende Bauernhöfe

| Do, 13. Jul. 2017

Im vergangenen Jahr sind 25 Baselbieter Höfe verschwunden, deutlich mehr als in den Vorjahren. Das zeigt die alljährliche Statistik des Kantons zu den Landwirtschaftsbetrieben. Dies ist allerdings kein Beleg für das vielzitierte Bauernsterben, zumal der Rückgang vor allem Nebenerwerbsbetriebe betrifft.

Heftige Schwindsuchts-Attacke bei den Bauern? Man könnte es auf den ersten Blick meinen. 911 Landwirtschaftsbetriebe hat das Baselbiet im vergangenen Jahr noch gezählt. Das sind 25 Betriebe oder 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Blickt man 20 Jahre zurück, so nahmen die Betriebe um 19 Prozent ab. Damals, 1996, wurden die Zahlen erstmals nach den heutigen Kriterien erfasst und erlauben deshalb von da an den Langzeitvergleich. Wohl entwickelt sich die Zahl der Betriebe regelmässig zurück, doch ein Rückgang in dieser Höhe wie 2016 wurde in den vergangenen zehn Jahren nie vermeldet. Ausführlicher Bericht in der «Volksstimme” vom Donnerstag.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote